Backpacker Must-haves | Was ein du als Backpacker immer dabei haben solltest, erfährst du hier...

Wenn du als Backpacker unterwegs bist, gibt es ein paar Must-haves, ohne die du es schwer haben wirst. In meinem Beitrag „In 5 Schritten zur perfekten Packliste“ habe ich dir schon gezeigt, wie du dir eine ganz individuelle Packliste erstellst. Es gibt aber ein paar Dinge, die du als Backpacker immer dabei haben solltest, unabhängig davon, wie du tickst und wo du hinfährst.

Stirnlampe

Nicht überall ist das Stromnetz so stabil wie bei uns. Es kann also durchaus passieren, dass du an einem Ort bist, wo über mehrere Stunden der Strom ausfällt. In dem Fall wirst du froh sein, eine Stirnlampe dabei zu haben.

Im Gegensatz zu einer Taschenlampe hast du bei einer Stirnlampe die Hände frei. Das ist praktisch, wenn du in einem Hostel bei Dunkelheit etwas in deinem Rucksack suchst oder beim Klettern in einer Höhle beide Hände brauchst. Auch bei nächtlichen Wandertouren wird dir die Stirnlampe sehr nützlich sein.

Vorhängeschloss

Am besten legst du dir ein Zahlenschloss zu. In den meisten Hostels gibt es einen Spind oder einen Drahtkorb unter dem Bett, wo du deinen Backpack oder zumindest deine Wertsachen einschließen kannst. Manchmal kannst du ein Schloss kaufen oder ausleihen, aber es schadet nicht dein eigenes dabei zu haben. Du weißt dann wenigstens, dass es ein ordentliches Schloss ist und niemand außer dir den Schlüssel oder die Zahlenkombination hat.

Taschenmesser

Ein Taschenmesser ist so ziemlich der nützlichste Gegenstand, den man auf einer Reise dabei haben kann. Am besten legst du dir ein multifunktionales Messer zu. Besonders wichtig finde ich, dass Besteck integriert ist. Solche Taschenmesser könne in zwei Teile getrennt werden, wenn man gleichzeitig Messer und Gabel ausklappt. Du kannst es also wie richtiges Besteck verwenden. Außerdem sind Korkenzieher, Schere, Nagelfeile, Flaschen- und Dosenöffner sinnvoll. Weitere Spielereien wie Schraubenzieher, Säge usw. brauchst du nicht.

Tuch

Ein Tuch ist auf Reisen ein echtes Multitalent. In erster Linie kannst du es als Halstuch nehmen, wenn es kühl ist (z.B. in klimatisierten Räumen). Außerdem kannst du es wie ein Schultertuch umlegen, wenn du frierst oder du deine nackten Schultern beim Besuch eines Tempels bzw. einer Kirchen bedecken möchtest. Als Wickelrock versteckt es deine nackten Beine an religiösen Orten oder an der Strandbar.

Am Strand gibt es noch weitere Einsatzmöglichkeiten. Du kannst dir ein schönes Wickelkleid daraus machen, es als Strandtuch zum Liegen oder zum Abtrocknen nutzen oder Kopf und Schultern damit vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Auch beim Schlafen leistet es dir gute Dienste, weil du es als Decke, Bettlaken oder Kopfkissen bzw. Kissenbezug hernehmen kannst. Es lässt sich ebenfalls als Sichtschutz oder zum Abdunkeln verwenden.

Wie du siehst, ist ein Tuch einfach unverzichtbar. Deswegen nehme ich auch gleich zwei Tücher mit auf Reisen. Ein etwas größeres, dass sich für alle genannten Einsatzbereiche eignet und ein dünneres, das ich im Tagesrucksack überallhin mitnehmen kann.

Ohrenstöpsel

Ohne Ohrenstöpsel geht es gar nicht! Ob im Flugzeug, Bus oder Zug, unterwegs ist es immer laut. Gerade lange Fahrzeiten kann man aber hervorragend nutzen, um noch ein wenig Schlaf nachzuholen. Besonders in warmen Ländern, wo das Leben überwiegend auf der Straße stattfindet, ist es oft zu laut zum Schlafen. Wenn du in deiner Unterkunft im Bett liegst und durch das offene Fenster der Lärm in dein Zimmer dringt, werden für dich Ohrenstöpsel Gold wert sein. Auch nächtliche Partys auf dem Flur oder im Nachbarzimmer lassen sich damit größtenteils ausblenden.

Mikrofaserhandtuch

In billigen Unterkünften gibt es in der Regel keine Handtücher, deshalb solltest du unbedingt eins dabei haben. Auch für den Strand ist ein Handtuch sehr nützlich. Aus Mikrofaser ist es leicht und kompakt. Außerdem können die Mikrofasern besonders viel Wasser aufnehmen und trocknen schnell. Sie fühlen sich manchmal etwas künstlich an, aber das ist je nach Machart des Handtuchs unterschiedlich. Such dir eins aus, das du klein zusammenfalten kannst, das sich angenehm für dich anfühlt und das groß genug ist, um dich nach dem Duschen darin einwickeln zu können.

Schlafsack-Inlett

Ein Schlafsack-Inlett, oder auch Hüttenschlafsack genannt, ist ein Schlafsack aus sehr dünnem Stoff. Man verwendet ihn beispielsweise statt Bettwäsche in Jugendherbergen. Besonders angenehm ist es, einen solchen Hüttenschlafsack dabei zu haben, wenn die hygienischen Umstände nicht ganz so prickelnd sind. Das beste Material dafür ist Seide, denn bei Hitze hält sie kühl und bei Kälte warm. Außerdem ist Seide sehr dünn und nimmt daher wenig Platz ein.

Wecker

Einen richtigen Wecker brauchst du nicht, aber irgendein Gerät, das eine Weckfunktion hat. Das kann ein Handy bzw. Smartphone, ein Tablet oder eine Uhr sein. Irgendeine Art von Wecker brauchst du aber auf jeden Fall. Auf Reisen bist du in einer anderen Zeitzone, so dass dein Körper nicht automatisch zur gewohnten Zeit wach wird. Du wirst sicher die eine oder andere Tour machen wollen oder ein Transportmittel erreichen müssen. Auch wenn du die Fahrzeit für ein Nickerchen nutzen willst, wäre es sinnvoll rechtzeitig wach zu werden, um dein Fahrziel nicht zu verpassen.

Feuerzeug

Ja, auch als Nichtraucher habe ich immer ein Feuerzeug dabei. Man kann damit zur Not leuchten, ein Lagerfeuer, Mückenschutzspiralen oder Kerzen anzünden. Außerdem kann man es als Werkzeug nutzen, z.B. zum Öffnen von Kronkorken oder um sich auflösende Kunststoffkordeln zu verschweißen.

Reisesteckeradapter

Wenn du nicht in der EU unterwegs bist, dann wirst du einen Reisesteckeradapter brauchen. Es gibt ganz unterschiedliche Modelle. Manche sind ganz einfache 1:1 Adapter, d.h., du kannst sie nur für eine Art von Steckdose verwenden. Für andere Länder brauchst du dann wieder einen neuen Adapter. Es gibt aber auch Adapter, die über einen Drehmechanismus bzw. einen Schiebemechanismus für alle gängigen Steckdosenarten angepasst werden können.

Allen billigen Reisesteckeradaptern ist allerdings eines gemeinsam, sie sind nur für den einfachen Euro-Stecker geeignet. Das ist das Teil, das z.B. am Ladegerät deines Smartphones dran ist. Er ist schmal und hat keine Schutzkontakte. Für die Geräte, die man so üblicherweise als Backpacker dabei hat, reichen die einfachen Adapter völlig. Wenn du deinen Laptop oder ein anderes leistungsstarkes Gerät mitnimmst, brauchst du aber einen von den teureren, die für einen „Schuko“-Stecker geeignet sind.

Smartphone

Natürlich kannst du auch ganz ursprünglich reisen und auf die moderne Technik verzichten. Ein Smartphone erleichtert dir das Reisen aber sehr. Du kannst darin alle deine wichtigen Dokumente als Foto oder Screenshot speichern, hast Zugriff auf das Internet und kannst damit telefonieren (mit Zuhause, Unterkünften, Reiseveranstaltern usw.). Außerdem kannst du damit passable Fotos machen. Wenn du also keine all zu großen Ansprüche an deine Fotos hast, kannst du deine Kamera Zuhause lassen und damit Platz und Gewicht sparen. Ich benutze mein Smartphone schon für die Reiseplanung und speichere mir alle Buchungen, Karten, Dokumente und Wegbeschreibungen als Bilder bzw. Screenshots ab.

Kreditkarten

Das Buchen von Hotels und Flügen im Internet funktioniert oft nur mit Kreditkarte. Du brauchst also schon bevor es los geht eine Kreditkarte. Aber auch als finanzielles Back-up solltest du mindestens eine Karte dabei haben. Kreditkarten sind über das Kreditinstitut versichert. Sollte dir also etwas unrechtmäßig abgebucht oder die Karte gestohlen werden, dann bekommst du den Betrag von der Versicherung erstattet. Vorausgesetzt du meldest den Missbrauch so schnell wie möglich.

Stift und Papier

Stift und Papier sind zwar sehr altmodisch, aber funktionieren nach wie vor. Zum Notizen machen, Wegbeschreibungen aufmalen lassen, Namen und Adressen von Unterkünften oder Mitreisenden aufschreiben und vieles mehr. Ich nehme gerne ein Notizbuch DIN A6 mit und notiere mir in Stichpunkten meinen Reiseerlebnisse, um mich später an Details erinnern zu können. Ein Reisetagebuch schreibe ich nicht, denn das lenkt mich zu sehr vom eigentlichen Zweck einer Reise ab, dem Erleben von Abenteuern.

Jetzt weißt du, welche Must-haves ich als Backpacker immer dabei habe. Habe ich etwas wichtiges vergessen oder hältst du etwas davon für überflüssig? Lass mich wissen, wie deine Erfahrungen sind und ob du meine Liste hilfreich findest. Schreib mir oder hinterlasse einen Kommentar! 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert